Analyse

ALLIANZ - Jetzt an Gewinnmitnahmen denken!

Die Allianz-Aktie war u.a. ein Treiber für den sensationellen DAX-Anstiegs in den letzten Wochen und Monaten. Doch nun dürfte dieser Finanztitel kurzfristig ausgereizt sein.

Erwähnte Instrumente

  • Allianz SE
    ISIN: DE0008404005Kopiert
    Kursstand: 220,550 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Allianz SE - WKN: 840400 - ISIN: DE0008404005 - Kurs: 220,550 € (XETRA)

In der letzten Analyse vom 4. Januar wurde davon ausgegangen, dass die Allianz-Aktie direkt weiter bis 220 EUR ansteigt. Damals stand der Kurs bei 210 EUR. Aktuell werden pro Anteilschein 220,55 EUR fällig. Das Verlaufshoch, welches das aktuelle Wochenhoch darstellt, liegt bei 221,85 EUR. Somit konnten interessierte Leser weiter von der Rally profitieren. Doch nun könnte die Luft deutlich dünner werden. Daher sollte man die Position eng absichern bzw. direkt Gewinnmitnahmen tätigen.

Rücklauf bis 210 EUR bzw. sogar 200 EUR einplanen

In den nächsten Tagen könnte die Allianz-Aktie zwar noch bis rund 225 EUR ansteigen, um das Hoch aus dem April 2022 aus dem Markt zu nehmen, doch ein nachhaltiger Ausbruch über 225 EUR wird der Allianz-Aktie nicht zugetraut. Sollte bei rund 225 EUR ein eindeutiges bärisches Muster erscheinen, dann könnte man sogar relativ aggressiv eine Short-Position aufbauen. Das sollten jedoch nur erfahrene antizyklische Anleger machen. Die anderen Anleger warten auf eine neue Long-Chance an der 200-EUR-Marke.


Fazit: Nachdem in meiner letzten Analyse offensiv auf ein 220er-Kursziel gesetzt wurde, nehme ich nun, nach dem dieses Kursziel erreicht wurde, mein bullisches Bias zurück. Prädestiniert für einen neuen Long-Einstieg wäre die runde 200-EUR-Marke.


Allianz SE
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Senkowski
Bernd Senkowski
Technischer Analyst

Seit 1997 beschäftigt sich Bernd Senkowski mit dem Thema Börse. Anfangs handelte er Aktien nach der Buy-and-Hold Strategie, doch mit dem Aufkommen der ersten größeren Direktbanken kurz darauf wurde auch er aktiver. Der Grundstein für seinen Erfolg lag in der intensiven Lektüre zahlreicher Börsenbriefe und Aktienboards. Doch führte erst das intensive Studium der technischen Chartanalyse dazu, dass Senkowski seit 1999 seinen Lebensunterhalt durch Trading verdient. Seit 2001 handelt Senkowski professionell den DAX-, Nasdaq- und Bund Future, ab 2011 zusätzlich den Forex-Markt.

Mehr über Bernd Senkowski
  • EMA-Trading
  • Antizyklisches Trading
Mehr Experten
Bulle & Bär im Visier - Webinar der SuperlativeNon-Stop bestreiten unsere 14 Top-Referenten in unfassbaren 12 Stunden ein einzigartiges, kostenloses Super-Webinar. Sichern Sie sich jetzt einen Platz. HEUTE ab 07:45 - 20:00 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden!Schließen