Analyse
07:40 Uhr, 16.07.2021

1&1 DRILLISCH - Vergibt die Aktie ihre Ausbruchschance?

Eigentlich könnte die Aktie des Telekommunikations-Anbieters 1&1 Drillisch den Aufwärtstrend der letzten Monate mit einem langfristigen Kaufsignal krönen. Wäre da nicht die laufende Korrektur, die alles andere als zuversichtlich stimmt.

Erwähnte Instrumente

  • 1&1 AG
    ISIN: DE0005545503Kopiert
    Kursstand: 24,980 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • 1&1 AG - WKN: 554550 - ISIN: DE0005545503 - Kurs: 24,980 € (XETRA)

Übergeordnet betrachtet befindet sich die Aktie von 1&1 Drillisch in einer großen Bodenbildungsformation, die an sich für eine langfristige Trendwende spricht. Ob diese Trendwende allerdings direkt einsetzt oder erst noch ein zäher, mehrwöchiger Umweg über eine weitere Korrektur gegangen werden muss, entscheidet sich unter anderem an der Widerstandszone um 27,22 EUR.

Dort treffen Verlaufshochs aus dem August 2020 und März 2021 mit dem 23,60 %-Fibonacci-Retracement der gesamten langfristigen Abwärtsbewegung seit dem 2018er-Hoch bei 72,35 EUR zusammen und bilden ein Widerstandsbollwerk.

Korrektur droht kurzfristigen Aufwärtstrend zu stoppen

Und just an dieser Stelle setzte auch die aktuelle Korrektur ein, die den Kursverlauf seit Ende Mai bestimmt und bereits zum Bruch der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie geführt hatte. Sollte der Wert jetzt auch unter 24,00 EUR fallen, wäre die nächste Supportzone unterschritten und damit der Anstieg seit April neutralisiert. Die Folge wäre ein Abverkauf auf 22,36 EUR. Dort könnte die 1&1-Drillisch-Aktie den Aufwärtstrend fortführen. Wird die Unterstützung dagegen gebrochen, könnte bereits ein Einbruch auf 20,32 EUR die Hoffnungen der Bullen zerstören.

Erst über 27,22 EUR entsteht das große Kaufsignal

Sollte dagegen die Verteidigung der 24,00 - 24,42 EUR-Zone gelingen und der Widerstand bei 26,26 EUR überwunden werden, müsste sich die Aktie wieder mit der Barriere bei 27,22 EUR auseinandersetzen. Ein Anstieg über diese massive Widerstandszone hätte ein großes Kaufsignal zur Folge und könnte Zugewinne bis 31,00 EUR nach sich ziehen.

Charttechnisches Fazit: Die Aktie von 1&1 Drillisch steht unter Druck und dürfte die laufende Korrektur bei einem Bruch der 24,00 EUR-Marke bis 22,36 EUR fortsetzen. Dort könnte der nächste Ausbruchsversuch über die zentrale Kurshürde bei 27,22 EUR einsetzen.

1&1 Drillisch Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten