Expertenkommentar

Versorger-Sektor im Aufwind

Die Versorger gehörten zu den konservativen Werten. Sie zeichnen sich bei dynamischen Aufwärtsbewegungen der Märkte oft durch relative Schwäche aus. Doch die Aufholjagd hat begonnen.

Erwähnte Instrumente

Das Investieren in Sektoren lässt sich beispielsweise über ETFs realisieren, welche den Sektor 1:1 nachbilden.

Wir betrachten die Versorger (engl. Utilities) sowohl in USA als auch in Europa.

Zunächst werfen wir einen Blick auf den Dow Jones Utility Index im Differenzdiagramm (spread chart).

Utilities - Sektoren US (Wochenschlusskurse)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Das Chart zeigt die Entwicklung des US-Versorger Sektors im Vergleich zum S&P500 über drei Jahr. Es zeigt sich ein deutlich steilerer Aufwärtstrend im S&P. Der US Versorger-Sektor demonstrierten relative Schwäche, wie deutlich im unteren Sub-Diagramm zu erkennen ist: Der Ratio-Indikator erlaubt direkt die relative Stärke bzw. Schwäche anhand der rechten Prozentskala abzulesen.

Doch könnte der Boden erreicht sein. Seit Jahresanfang schliesst sich die Schere. Die US-Versorger blasen zur Aufholjagd. Der langfristige Trendbruch der relativen Schwäche steht aber noch aus.

Wie sieht es hierzu in Europa aus? Die 600 größten Aktien werden im bekanntesten Klassifikationsschema in 19 Sektoren (STOXX 600 „Supersectors“) eingeteilt. Auch hier liefert der STOXX 600 Versorger Index ein ähnliches Bild.

Utilities - Sektoren Europa (Wochenschlusskurse)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Fazit: Seit Jahresanfang beginnt eine mögliche Aufholjagd. Die Chancen stehen gut für eine weitere Outperformance des Versorger-Sektors.

Wer nicht in den Sektor selbst investieren möchte, sondern in Einzeltitel, sollte jedoch gut vergleichen, denn es gibt deutliche Unterschiede bei der Kursentwicklung einzelner Aktientitel.

Einer der großen europäischen Versorger ist die spanischen Iberdrola. Hier eine aktuelle Analyse dazu.

Gutes Investieren,

Reinhard Scholl

PS:

Das nächste freie, kostenlose SONNTAGS-Webinar mit Reinhard Scholl findet am Sonntag, 11. Mai um 10:00 Uhr statt. Wir besprechen den Zustand der Märkte und ich analysiere Ihre Wunschwerte live. Nachdem großes Interesse an einer Sektorenbetrachtung besteht nehmen wir uns zudem am 11.Mai den Automobilsektor vor. Melden Sie sich ganz einfach an!

Ich lade Sie ganz herzlich ein, auch meinen Experten-Desktop (=ein interaktiver Blog) zu lesen. Hier finden Sie einen Leitfaden zur Nutzung.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Reinhard Scholl
Reinhard Scholl

Reinhard Scholl beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit den Börsen- und Finanzmärkten. Zugute kommt ihm hierbei seine akademische Basis: Als Diplom-Informatiker hat er einen guten analytischen Blick für die Methoden der Technischen Analyse. Sein Master of Business Administration (MBA), erlangt an einer traditionellen Englischen Business School, unterstützt sein Verständnis von makro- und mikroökonomischen Zusammenhängen. Zudem ist der Experte von GodmodeTrader international anerkannter Certified Financial Technician (CFTeII) und verfügt somit über profundes und breites Methodenwissen der weltweit anerkannten Ansätze der Technischen Analyse. Sein Spezialgebiet: die professionelle Anwendung der Point and Figure. Scholl ist Autor des Buches "Point & Figure" (Finanzbuchverlag, 2013).

Mehr Experten