Nachricht

US-Rohöllagerbestände wider Erwarten gestiegen

Erwähnte Instrumente

WASHINGTON (Dow Jones) - Die Rohöllagerbestände in den USA haben sich in der Woche zum 13. Januar wider Erwarten ausgeweitet. Sie stiegen nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) um 8,408 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten dagegen einen Rückgang um 1,1 Millionen Barrel vorhergesagt. In der Vorwoche hatten sich die Lagerbestände um 18,961 Millionen Barrel erhöht. Bei den bereits am Vortag veröffentlichten Daten des privaten American Petroleum Institute (API) war mit 7,6 Millionen Barrel ebenfalls eine Zunahme registriert worden.

Die Benzinbestände nahmen nach EIA-Angaben um 3,483 Millionen Barrel zu. Analysten hatten ein Plus von 1,7 Millionen Barrel erwartet, nachdem die Vorräte in der vorangegangenen Woche um 4,114 Millionen gestiegen waren. Die API-Daten hatten einen Anstieg von 2,8 Millionen Barrel angezeigt.

Die Ölproduktion in den USA war in der Woche mit 12,2 Millionen Barrel pro Tag auf dem Niveau der Vorwoche. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ergab sich ein Zuwachs von 0,5 Millionen Barrel.

Webseite: http://www.eia.gov/petroleum/supply/weekly/

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/brb/cln

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren

Trading-Special mit neuem Premium-HandelHandeln Sie Morgan Stanley Produkte für 0,00 €! Im börslichen Handel ohne Börsenentgelt & exklusiv bei comdirect. Weitere Informationen zur Aktion.Schließen