Fundamentale Nachricht

Rohöl: Brent fällt auf Dreieinhalbjahrestief

Rohöl der Nordseesorte Brent ist am Freitag auf ein frisches Dreieinhalbjahrestief bei 88,27 US-Dollar gefallen, während die US-Sorte WTI bei 83,94 US-Dollar je Barrel ein frisches Zweijahrestief erreicht hat.

Erwähnte Instrumente

  • Brent Crude Öl
    ISIN: XC0009677409Kopiert
    Kursstand: 90,03 $/Barrel (Deutsche Bank Indikation) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • WTI Öl
    ISIN: XC0007924514Kopiert
    Kursstand: 85,46 $/Barrel (Indikation) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Stuttgart (BoerseGo.de) - Das Überangebot an Rohöl drückt weiter auf die Preise. Rohöl der Nordseesorte Brent ist am Freitag auf ein frisches Dreieinhalbjahrestief bei 88,27 US-Dollar gefallen, während die US-Sorte WTI bei 83,94 US-Dollar je Barrel ein frisches Zweijahrestief erreicht hat.

Damit steigt der Druck auf die OPEC, allen voran Saudi Arabien, das Angebot zu reduzieren, wie Frank Klumpp, Investmentanalyst bei der Landesbank Baden-Württemberg, im aktuellen „Commodities Weekly“ schreibt. „Aus der sowohl kurz- (RSI 14-Tage: 19 Punkte) als auch mittelfristig (Abstand 200-Tage-Linie: 15 Prozent) überverkauften Lage wird eine technische Gegenbewegung der Benchmark Brent immer wahrscheinlicher“, so Klumpp.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
KG1RU2Short116,104 $2,86open end
KG1RVBShort135,169 $1,75open end
KG1QRELong72,179 $6,10open end
KG1QTVShort129,748 $1,97open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten