Nachricht

MÄRKTE EUROPA/Sommerrally - AKW-Pläne dämpfen Inflationserwartung

Erwähnte Instrumente

  • BHP Billiton Ltd.
    ISIN: US0886061086Kopiert
    Aktueller Kursstand:  
    VerkaufenKaufen
  • ThyssenKrupp AG
    ISIN: DE0007500001Kopiert
    Aktueller Kursstand:  
    VerkaufenKaufen

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones) - Die Sommer-Rally an den europäischen Aktienmärkten hat sich am Dienstag fortgesetzt. Der DAX stieg um 0,7 Prozent auf 13.910 Punkte und markierte die höchsten Stände seit gut zwei Monaten. Der Euro-Stoxx-50 gewann 0,4 Prozent auf 3.805 Punkte. Wie bereits zum Wochenauftakt litt das Volumen unter den Sommerferien, Händler sprachen von einem Sommerloch. Gestützt wurde der Markt von fallenden Inflationserwartungen. Mit der geplanten Laufzeitenverlängerung der letzten drei deutschen Atomkraftwerke gerieten die Öl- und schließlich auch die Gaspreise kräftig unter Druck. Zudem kühlt sich der überhitzte US-Immobilienmarkt ab: "Die US-Notenbank macht alles richtig", so ein Marktteilnehmer. Sie dämpfe den Preisauftrieb, ohne dass eine Rezession vor der Tür stehe.

Auf der Sektorenseite standen die rohstoffnahen Basic Resources im Blick, nach starken Zahlen von BHP gewann ihr Stoxx-Subindex 3,2 Prozent. Auch der Index der Telekom-Aktien legte mit einem Plus von 1,6 Prozent deutlich zu. Hier zogen KPN und Telefonica um 2 bis 3 Prozent an, Deutsche Telekom stiegen um 1,9 Prozent. Der Index der Versorger stieg um 1,3 Prozent.

Im DAX gewannen RWE 2,7 Prozent und Eon 1,5 Prozent, im MDAX zogen Uniper nach anfänglichen Gewinnmitnahmen um 0,1 Prozent an. "Ganz unerwartet kommt eine Laufzeitenverlängerung für die Atomkraftwerke nicht", so ein Marktteilnehmer. Es sei den anderen EU-Staaten nicht vermittelbar, dass sie Gas sparen sollten, damit Deutschland Gas verstrome und gleichzeitig die AKWs vom Netz nehme.

   BHP mit erwartet starkem Geschäftsjahr 

Für die BHP-Aktie ging es um 5,5 Prozent nach oben. Der Bergbaukonzern hat die erwartet guten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021/22 vorgelegt und den Nettogewinn fast verdreifacht. Macquarie stufte die BHP-Ergebnisse als stark ein, einschließlich des bereinigten EBITDA und Gewinnen, die 4 bis 5 Prozent über den eigenen Prognosen lagen. "Der Cashflow war wesentlich besser, was zu einer höheren Dividende führt", hieß es. Auch die Nettoverschuldung lag am Ende des Geschäftsjahres nahe bei Null, betonten sie.

Daneben verwiesen Händler aber auch auf eine Aufwärts-Rotation. "Der Markt rotiert in Titel, die in der Sommer-Rally noch nicht so stark gelaufen sind", so ein Händler. Im DAX erholten sich Conti nach dem Rücksetzer vom Wochenstart um 2,6 Prozent. Auf der anderen Seite gaben Zalando 2,2 Prozent ab und Hellofresh 1,4 Prozent. In der zweiten Reihe erholten sich Thyssen um 4 und Aurubis um 4,4 Prozent. Salzgitter legten um 5,7 Prozent zu. Auch Rheinmetall und Hensoldt konnten sich deutlich erholen.

  Delivery Hero sehr fest - Break-Even beim EBITDA in Sicht 

Ein weiterer großer Gewinner in der zweiten Reihe war die Aktie von Delivery Hero. Sie schoss um 5,4 Prozent nach oben. Positiv wurde an der Börse gewertet, dass das Plattformgeschäft im dritten Quartal beim bereinigten EBITDA den Breakeven erreichen soll, um im vierten Quartal einen bereinigten EBITDA-Gewinn zwischen 40 und 120 Millionen Euro zu erzielen. Aber auch die Entwicklung der Liquidität wurde positiv gewertet, so beliefen sich die liquiden Mittel Ende des ersten Halbjahres auf 2,9 Milliarden Euro. Sollte Delivery Hero nun nachhaltig Gewinne erzielen, steht auch einer Rückkehr in den DAX auf längere Sicht nichts mehr im Wege.

   Home24-Aktie drehen nach gesenkter Umsatzprognose kräftig ins Plus 

Der Aktienkurs von Home24 hat sich seit Jahresbeginn gedrittelt, hier wurde bereits seit längerem auf eine schwache Geschäftsentwicklung gesetzt. Nun hat das Unternehmen die Prognose des Umsatzwachstums für das Geschäftsjahr 2022 gesenkt und gleichzeitig die Profitabilitätserwartungen bestätigt. Erwartet wird nun ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von minus 7 bis plus 3 Prozent zum Vorjahr nach bisher plus 2 bis plus 17 Prozent. Der Kurs drehte nach anfänglicher Schwäche kräftig ins Plus und erholte sich um 8,7 Prozent.

=== 
Index                      Schluss-  Entwicklung  Entwicklung    Entwicklung 
.                             stand      absolut         in %           seit 
.                                                              Jahresbeginn* 
Euro-Stoxx-50              3.805,22       +15,60        +0,4 %         -11,5 % 
Stoxx-50                   3.686,50        +6,50        +0,2 %          -3,5 % 
Stoxx-600                    443,07        +0,72        +0,2 %          -9,2 % 
XETRA-DAX                 13.910,12       +93,51        +0,7 %         -12,4 % 
FTSE-100 London            7.536,06       +26,91        +0,4 %          +1,7 % 
CAC-40 Paris               6.592,58       +22,63        +0,3 %          -7,8 % 
AEX Amsterdam                728,11        -0,77        -0,1 %          -8,8 % 
ATHEX-20 Athen             2.161,99       +40,89        +1,9 %          +0,9 % 
BEL-20 Bruessel            3.858,62        -7,47        -0,2 %         -10,5 % 
BUX Budapest              43.528,08      +493,92        +1,1 %         -14,2 % 
OMXH-25 Helsinki           4.904,79       +50,81        +1,0 %         -12,6 % 
ISE NAT. 30 Istanbul       3.145,08       +78,29        +2,6 %         +55,3 % 
OMXC-20 Kopenhagen         1.724,97       -15,35        -0,9 %          -7,5 % 
PSI 20 Lissabon            6.194,53       +40,90        +0,7 %         +12,0 % 
IBEX-35 Madrid             8.511,90       +84,90        +1,0 %          -2,3 % 
FTSE-MIB Mailand          22.997,83       +27,10        +0,1 %         -16,0 % 
RTS Moskau                 1.142,05       +29,12        +2,6 %         -28,4 % 
OBX Oslo                   1.152,03       +17,40        +1,5 %          +7,8 % 
PX  Prag                   1.255,74        +4,78        +0,4 %         -11,9 % 
OMXS-30 Stockholm          2.058,94       +22,27        +1,1 %         -14,9 % 
WIG-20 Warschau            1.735,00        -0,07        -0,0 %         -23,5 % 
ATX Wien                   3.101,68       +16,86        +0,5 %         -19,5 % 
SMI Zuerich               11.130,44       -41,10        -0,4 %         -13,6 % 
* zu Vortagsschluss 
 
Rentenmarkt              zuletzt                   absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       0,97                     +0,07          +1,15 
US-Zehnjahresrendite        2,84                     +0,06          +1,33 
 
DEVISEN                  zuletzt       +/- %  Di, 8:19 Uhr  Mo, 17:20 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,0171       +0,1 %        1,0161         1,0186   -10,5 % 
EUR/JPY                   136,70       +0,9 %        135,59         135,50    +4,4 % 
EUR/CHF                   0,9669       +0,6 %        0,9619         1,0586    -6,8 % 
EUR/GBP                   0,8417       -0,1 %        0,8437         0,8434    +0,2 % 
USD/JPY                   134,39       +0,8 %        133,31         133,05   +16,8 % 
GBP/USD                   1,2086       +0,2 %        1,2051         1,2078   -10,7 % 
USD/CNH (Offshore)        6,8007       -0,2 %        6,8042         6,7925    +7,0 % 
Bitcoin 
BTC/USD                23.908,62       -0,5 %     23.909,94      24.104,27   -48,3 % 
 
ROHOEL                   zuletzt   VT-Settl.         +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  86,92       89,41         -2,8 %          -2,49   +21,5 % 
Brent/ICE                  93,06       95,10         -2,1 %          -2,04   +25,0 % 
GAS                               VT-Schluss                      +/- EUR 
Dutch TTF                 222,61      229,80         +1,1 %           2,50  +279,3 % 
 
METALLE                  zuletzt      Vortag         +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.774,06    1.779,75         -0,3 %          -5,69    -3,0 % 
Silber (Spot)              20,13       20,28         -0,7 %          -0,15   -13,7 % 
Platin (Spot)             934,20      936,64         -0,3 %          -2,44    -3,7 % 
Kupfer-Future               3,61        3,62         -0,2 %          -0,01   -18,5 % 
 
YTD zu Vortagsschluss 
=== 

DJG/hru/cln

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.

Harald Weygand heute bei "Börse im Visier"Melden Sie sich an und profitieren Sie vom Fachwissen der gefragtesten Referenten der deutschen Investment- und Tradingbranche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an! HEUTE 17 Uhr!Schließen