Analyse

EUR/ZAR - Neues Kaufsignal bei Anstieg über...

EUR/ZAR - Euro gegenüber südafrikanischem Rand

Intradaykurs: 9,4029 ZAR

Aktueller Wochenchart (log) seit 23.01.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: EUR/ZAR startete am Mehrjahrestief bei 7,1583 ZAR im Februar 2006 eine steile Kursrallye, welche das Währungspaar bis auf 10,1414 ZAR im Oktober 2006 ansteigen ließ. Dort startete eine Zwischenkorrektur bis an den Unterstützungsbereich bei 9,1900 - 9,1954 ZAR, wo es sich in den vergangenen Wochen stabilisieren und in dieser Woche wieder nach oben drehen kann. Das sehr kurzfristige Chartbild ist neutral zu werten, das mittelfristige ist weiter bullisch.

Charttechnischer Ausblick: Steigt EUR/ZAR jetzt per Tages- und Wochenschluss über 9,5008 ZAR an, wird ein kurzfristiges Kaufsignal mit Ziel am Jahreshoch bei 10,1414 ZAR ausgeöst. Über 10,1414 ZAR wird eine Aufwärtsbewegung bis 10,7160 - 10,8425 ZAR wahrscheinlich. Fällt das Währungspaar allerdings per Tages- und Wochenschluss unter 9,1100 ZAR zurück, wird das kurzfristig bullische Chartbild neutralisiert und ein Verkaufsignal mit Ziel bei 8,6968 - 8,8000 und darunter ggf. 8,4700 ZAR ausgelöst.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten