Wissensartikel

Widerstandscluster

Trifft ein Basiswert im Rahmen eines Aufwärtstrends auf einen Preisbereich, an dem mehrere begrenzende, charttechnische Elemente zusammentreffen, so spricht man von einem Widerstandscluster.

Zu diesen Barrieren können Widerstandsmarken, gleitende Durchschnitte, Fibonacci-Preisziele oder Trendlinien zählen. Je mehr begrenzende Faktoren an einem Punkt zusammentreffen, desto stärker ist das Widerstandscluster und damit die Wahrscheinlichkeit eines Kursrückgangs. Umgekehrt ist ein Anstieg über einen solchen Preisbereich stark bullisch zu werten.

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten